Brennessel – Power on!

 

Wer von euch hat sich schon verbrannt?

Der Sommer wird langsamer und auch die Heilkräuter des Sommers lichten sich. Daher will ich euch unbedingt noch die Brennessel vorstellen.

Kraftbombe und Giftkiller!

Da wir uns schon mitten im August befinden, werde ich hier auch über die Samen sprechen, die sich jetzt an der Pflanze befinden.

Gebt einmal Acht!

 

Vorerst etwas Lyrisches über dieses Wunderkraut:

 

Brennessel, verkanntes Kräutlein

Hoffmann, Dr. Heinrich (1809-1894)

 

Brennessel, verkanntes Kräutlein, Dich muß ich preisen,
Dein herrlich Grün in bester Form baut Eisen,
Kalk, Kali, Phosphor, alle hohen Werte,
Entsprießend aus dem Schoß der Mutter Erde,
Nach ihnen nur brauchst Du Dich hinzubücken,
Die Sprossen für des Leibes Wohl zu pflücken,
Als Saft, Gemüse oder Tee sie zu genießen,
Das, was umsonst gedeiht in Wald, auf Pfad und Wiesen,
Selbst in noch dürft´ger Großstadt nahe Dir am Wegesrande,
Nimms hin, was rein und unverfälscht die gütige Natur
Dir heilsam liebend schenkt auf ihrer Segensspur!

 

Volksnamen:

Urtica – Nesselgewächs

Feuerkraut, Hanfnessel, Seilnessel,

Urere = brennen

Thematik:

Die Brennessel steht auf geistig-seelischer Ebene für Transformation und Entwicklung, Durchsetzung und ‚Inslebenzurückkehren‘!

Sie ist bei Depressionen gut als Räucherwerk einzusetzen, da sie die Verbindung der doch „anderen Seite“ zur realen, ermutigenden Seite wieder herstellen kann. Schamanen benutzen diese Pflanze um ihre Patienten wieder aus der Geisterwelt zurückzuholen. Dann wird dieser mit Brennessseln gepeitscht und somit wieder in die Realität geführt.

Die Brennessel steht für das „Brennen“ einer Sache, die Feuerkraft erwecken, die Furchtlosigkeit, die wilde Weiblichkeit einer Frau entfachen. Die wilde Alte!

 

Keine Angst, wir alle tragen diese Wildnatur in uns und es gilt sie freizulassen, laufen zu lassen, leben zu lassen. Genau das ist ein Teil unserer Weiblichkeit. ( Auch Männer dürfen sich angesprochen fühlen, denn jeder Mensch besitzt eine weibliche und männliche Seite). Alles in sich vereint.

Inhaltsstoffe:

  • Mineralien
  • Flavoinoide
  • Ameisensäure
  • Eisen
  • Vitamine
  • Gerbstoffe

Heilwirkung:

  • bei Nierenleiden, da harntreibend und entgiftend
  • bei Wasseransammlungen (bei Hashimoto oder PMS empfehlenswert oder als Frühjahrskur)
  • chronischen Harnwegsinfekten
  • schmerzhafte Gelenke, Arthrose
  • als Tonikum bei Haarausfall
  • blutreinigend
  • bei Hauterkrankungen und Ekzemen, sogar gegen Pickel, Akne & Allergien
  • Ausleitung von Toxinen und Giftstoffen
  • Stoffwechsel anregend – besonders des Bindegewebes (ist deshalb oft in Entgiftungs- und Entschlackungstees enthalten, würde ich daher immer wieder im Frühjahr anwenden und Ende August noch einmal besonders bei HASHIMOTO)
  • blutdrucksenkend

 

HASHIMOTO:

Wie oben erwähnt, ist die Heilwirkung bei Hashimoto sehr unterstützend, da es zur Anregung des Stoffwechsels kommt – es wird ordentlich eingeheizt und gleichzeitig Toxine ausgeschieden und entgiftet. Ich würde begleitend immer einen Einlauf empfehlen.

So kann Müdigkeit entgegengewirkt werden und Erschöpfungszuständen vorgebeugt.

Weiterhin besitzt die Brennessel  30 x mehr Vitamin C als ein Kopfsalat, also und das direkt vor unserer Haustür.

 


Nun mal zu den Samen:

 

Brennesselsamen haben einen mega hohen Proteingehalt, so dass sie eine perfekte Eiweißquelle darstellen.

Sie verfügen weiterhin über Vitamin A, B, C und E.

Sie besitzen Kalium, Kalzium, Eisen, Chlorophyll und Carotinoide. Auch  mit Silicium geizen sie nicht.

Ich glaube gerade für uns Hashis ist dies doch so wertvoll. Vitamin- und Nährstoffbombe in einem.

Außerdem, „zwinker“, sollte etwas mit der Potenz  nicht stimmen, wirkt die Brennessel noch als sperminverbessernd. Tja, dann kanns ja losgehen mit der Babyplanung.

Geschmack:

Der Geschmack ist leicht nussig. Die Samen können einfach von der Blüte abgezogen werden, über den Salat gestreut, in den Smoothie gemixt oder auch rösten.


Nebenwirkung:

In der Schwangerschaft bitte aufpassen, da die Brennessel ja sehr harntreibend ist. Aber moderat Samen in den Smoothie ist ok. Ansonsten den Arzt befragen, sollte er von Naturkräutern Ahnung haben.

Bei zu hohem Konsum können auch Sodbrennen und Magenbeschwerden auftreten. (Ist bei  mir noch nie passiert und ich liebe die Brennessel).

Auch bitte nur die jungen Blätter pflücken, nicht die älteren (also die unten am Stiel nicht).

 

Wer noch nicht überzeugt ist, kann sie doch einfach mal pflücken und ausprobieren.

Habt ihr schon mal Brennesselchips gemacht?

 

Hier ein Rezept:
  • Sammelt einfach soviel Brennessel wie ihr möchtet (oder wie in eure Pfanne passt)
  • Herd an
  • Olivenöl hinein & erhitzen
  • wenn es heiß ist, Brennesseln hineingeben und kross braten
  • (ihr merkt, wenn sie knackig werden, keine Angst, sie werden natürlich erst weich, aber dann knusprig)
  • schön würzen mit Pfeffer & Salz
  • dann aus der Pfanne nehmen
  • auf ein Küchentuch legen und gut abtropfen, da es doch etwas fettig ist
    et voilá hmmmm ich sage euch ….lecker

 

 

Ganz ehrlich, wer noch in den Bioladen rennt und Unmengen von Geld für Superfoods ausgibt, SELBST SCHULD!

Wir sollten vielmehr mal in unsere heimischen Wälder und Gärten schauen, denn genau das ist, was ein Mensch hier in unserem Breitengrad braucht und genau das ist das Geschenk, was uns Mutter Erde täglich bietet.

 

Herzensgrüße, Nancy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.