Die Sache mit dem Gewicht

Folge #004

Hashimoto und Gewicht! Abnehmen mit Hashimoto oder Schilddrüsendysfunktion? Wie oft stehen wir vor dem Spiegel und sehen in ihm nicht das, was wir sehen wollen? Wie oft hassen wir unseren Körper, weil er nicht unserem Ideal entspricht? Auch bei Hashis ist das nicht anders. Wir wollen perfekt sein, nur was ist perfekt? Worüber definieren wir unsere „Schönheit“? Nach einer Zahlenangabe auf der Waage? Sind wir in unserer heutigen Gesellschaft so abhängig geworden, dass unser einziger Gedanke morgens nach dem Aufwachen ist, „ist mein Bauch schlanker und was wird die Waage anzeigen?“ Und vor allem bei uns Schmetterlingen, wir geben Hashimoto die Schuld, dass wir unsere Speckrollen nun mit uns herumschleppen müssen. Ich sage nicht, dass ein verminderter Stoffwechsel unschuldig an unserem Gewicht ist, aber viele von uns nehmen trotz Kalorien zählen und strengstem Fitnessplan einfach nicht ab. Es will einfach nicht gelingen.

Ich bin unfassbar traurig, wie viele Instagramprofile es gibt, in denen ständig die verlorene Masse in  Gramm gepostet wird, mit einem traurigen Emoji, das uns zeigt, wie sehr wir uns mit unserem Äußeren definieren. Die Last die auf uns liegt, steht sinnbildlich für eine Last in unserem Leben, unbewusst, seelisch, aber – in dem Moment sind wir perfekt auch mit Masse – so wie wir sind. Es hat einen Sinn. Mach dich nicht abhängig von einer Waage oder einer Zahl. Konzentrierst und identifizierst du dich ständig mit deinem Gewicht, wird sich auch nichts ändern, es manifestiert sich. Wenn man eine Sache los lässt, lässt einen die Sache selbst auch los. Akzeptiere, nehme dich selbst an, so wie du gerade bist. Ich erzähle dir meine Gedanken zum Thema Gewicht und dass man nicht immer alles auf Hashimoto schieben sollte. Es ist in unserem Kopf, in unseren Gedanken. Diese müssen wir transformieren und als ersten Schritt Liebe zu uns selbst finden.

Ich wünsche Dir viel Spass beim Zuhören und freue mich, wenn Du mich auch auf instragram @nancy.kramp_coaching besuchst oder auf meiner website unter: egoklang.de
Um keine weitere Folge zu verpassen, abboniere gern meinen Podcast und

let´s rock the hashipodcast,
Namasté, Deine Vego

 

4 Comments

  • Liebe Vego, vielen Dank für deinen text über dieses Thema. Schilddrüsenfunktionen und Gewicht hängen ja sehr viel zusammen, aber das war mir auch Jahre lang nicht bewusst. Ich habe aufgehört, mein Aussehen und Schönheit mit anderen zu vergleichen und durch Instagram zu definieren, und das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Liebe Grüße, Laura

    • Liebe Laura,
      herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ja, das ist auch gut so, sich nicht über das Außen zu identifizieren, aber es kann ja keiner aus seiner Haut. Wir müssen uns ja erst einmal selbst finden. Wir bekommen dies ja von klein auf vorgelebt, sei es durch Eltern, Gesellschaft, Freunde, Schule etc. Alles nimmt Einfluss auf unsere Entwicklung, dann werden wir erwachssen und müssen wieder zu unserem Innersten finden.
      Die Frage ist ja dann dabei, was trage ich mit mir herum, was nicht zu mir gehört, welchem Ballast? Dann Leinen los und abwerfen.
      Liebe Grüße, Nancy

  • Liebe Vego,
    wie du weißt, bin ich auch Betroffene und kämpfe bereits seit Jahren mit meiner Schilddrüsenerkrankung. Meine Schilddrüse wurde auch aufgrund einer Fehldiagnose vor zwei Jahren komplett entfernt. Seit Jahren ist es ein Auf und Ab. Ich könnte, wie viele andere auch, jetzt hier meine Leidensgeschichte schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen.
    Kurz gesagt: Ich liebe deinen Podcast und als ich deine Seite vor einiger Zeit entdeckt habe, habe ich mich so gefreut und festgestellt, es gibt auch andere, die leiden, aber sich auch dafür einsetzen, dass es einem selbst besser geht. Ich freue mich immer riesig, wenn du einen neuen Podcast hoch lädst und auch unser Austausch unterstützt mich sehr.
    Dein o.stehender Podcast bezihet sich auf das Thema Gewicht und Körper. Dieses Thema habe ich vor Jahren mal kurzzeitig gehabt und weiß leider nicht, ob dies auch mit der Schilddrüse zusammen hing. Ich beziehe mich aber mal weitläufiger auf das Thema Körper. Ich glaube jeder Schilddrüsenbetroffene hat seine immer wiederjehrenden oder anhaltenden Hashi Symptome….diese können einen ganz schön traurig, wütend und gedanklich unperfekt machen, weil die Welt ja vorgibt “ man muss funktionieren und perfekt sein“. Dieser Glaubenssatz macht es mir immer schwer, genau dann, wenn ich gerade nicht kann, weil meine Symptome mich traurig, müde, unruhig öder machtlos machen…
    Und da ist der Punkt: Man darf auch alle diese Aspekte fühlen und mit ihnen sein, man darf sie nicht wegdrücken oder veurteilen und sie aussperren. Jeder trägt sein Teil, den er mit Liebe anschauen und annehmen darf. Mal mehr mal weniger gut. Und das sehe ich in Bezug auf den Körper: er darf auch mal nicht so funktionieren…weil er uns Zeichen sendet und dann darf man, so wie es für einen geht, in sich hinein hören und den Weg dahin gehen sich selbst zu lieben mit allem was da ist. Kein Mensch kann jeden Tag überglücklich sein und ich glaube den Druck dürfen sich Hashibetroffene nehmen, weil wir mit vielen Faktoren zusätzlich zu kämpfen haben.
    ANNEHMEN ist das Schlüsselwort !!! Aber weißt du was, das ist so verdammt schwer und ich übe seit Jahren fleißig, mal mehr mal weniger gut 🙂
    Lasst weiter an uns glauben und DANKE Vego, dass du das hier auf die Beine stellst und uns an deiner Geschichte teilhaben lässt- für mich unheimlich bereichernd und selbstreflketierend !!!
    LG Ines

    • Liebe Ines,

      vielen Dank für Deine ausführliche und ehrliche Bewertung, ich fühle mit Dir. 🙂 Ich freue mich, wenn ich meine Geschichte und vor allem meinen Mut zum Leben mit anderen teilen und weitergeben kann. Annehmen ist bei allem immer das Schlüsselwort und Grundvoraussetzung, überhaupt einmal den Stein ins Rollen zu bringen. Das ist mega wichtig! So wie Du schreibst, bis Du auf dem richtigen Wege, klar werden Tage kommen, an denen Du wieder verzweifeln könntest, aber glaube mir, diese werden weniger und es überwiegen die guten Momente und dann stehtst Du da und bist der Gewinner über dein eigenes Leben und nicht Hashimoto!Und nun bist du auch offiziell im Lostopf des Gewinnspiels dabei. 🙂
      Alles Liebe, Vego

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.