Heilpraktikerin für Psychotherapie i.A.

Coach für System- & Familienaufstellungen 

 

 

Vego, das ist mein Kosename (meines Mannes), aber genau das ist es, was ich bin, sollte ich mich mit einem Wort beschreiben, zartschmelzend, manchmal eine echt harte Nuss und ziemlich vegan, halt wie die VEGO Schokolade.


Curriculum Vitae:

 

  • Meine Kindheit verbrachte ich schon immer nah bei oder in der Natur. Durch die Erziehung meiner Eltern verschlug es mich erst einmal in den juristischen Bereich, wo ich anfänglich viel mit betreuten Menschen arbeitete. Dies weckte immer mehr die Sehnsucht in mir, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und immer mehr spürte ich den Wunsch, Menschen auf ihrer Heldenreise zu begleiten.

  • Durch eine plötzliche Hashimoto-Erkrankung (2007), die mir das Leben zur Qual machte, habe ich die Chance erhalten, zu mir selbst zu finden und dem Weg meines Herzens zu folgen, meinen Blogbeitrag findest Du hier. Alles im Leben hat seinen Sinn, wie man so schön sagt. Dies war der Entschluss, meine berufliche Bahn auf die Heilung zu lenken. Menschen betrachte ich holistisch, das heißt als Ganzes mit Körper, Geist & Seele. Dies alles ist untrennbar und Grundvoraussetzung für den Heilungsprozess.
  • Krankheit ist für mich ein Hilfeschrei der Seele und die Möglichkeit, seine Segel neu zu setzen, die Richtung zu ändern. Es bedeutet eine Reise zu sich selbst, seinem Inneren, seinem Kind, der Seele.
  • Heilung beginnt im Kopf, es bedarf mehr als einer Medikation.  Jeder von uns kann diesen Zustand erreichen.

  • So begann ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie (seit 2016) an der HPA Norderstedt zu absolvieren. Nach diversen Seminaren & Fortbildungslehrgängen (Gesprächstherapie nach Rogers, Systemische Therapie sowie Familienstellen, KVT) mit Schwerpunkt systemische Therapie, werde ich im September 2018 meine Prüfung absolvieren.

  • Ich arbeite hier in meiner Praxis begleitend als Coach, was mir sehr viel Freude bereitet, da ich mit viel Liebe und Begeisterung meine Bestimmung lebe.
    Meine Angebote findest Du hier und hier.
    Ich freue mich auf Dich. Ruf einfach an oder benutze das Kontaktformular.


  • Ich bin außerdem Kräuterhexe. Hierzu belege ich momentan eine 1-jährige Ausbildung zur Kräuterfachfrau. Ich liebe die Kräuterheilkunde und die Natur ist ein Meisterwerk, mit dem wir im Einklang ein hohes Maß an Gesundheit erreichen können.  Die Kunde über die Heilkraft der Pflanzen wurde lange Zeit verdrängt,  doch dieses Wissen ist wiederum ein weiterer Pfeiler zu unserer Heilung, denn wir sind Natur und Natur wird uns gesunden. Auch das wird nicht meine letzte Weiterbildung sein, denn ich bin wissbegierig und ständig auf der Suche nach neuem Input. Auch hier werde ich noch viele neue Projekte starten, Kräuterwanderungen, Blogbeiträge etc.

  • Ich liebe Bücher und stöbere gern durch die Fachliteratur ganzheitlicher Heilmethoden, Persönlichkeitsentwicklung & systemisches Arbeiten.

  • Ich lebe im schönen Norden Deutschlands zusammen mit meinem Mann in einem tollen Holzhaus. Ich liebe Holz, der  Duft, die Wärme, einfach alles – es ist ein weiteres Meisterwerk der Natur. Ich bin ein absoluter Tierliebhaber, „vegan for life“ und Befürworterin des intuitiven Essens.

  • Yoga und Laufen sind Aktivitäten, für dich ich gern früh aufstehe. Eine gute Meditation am Morgen hilft, sich zu zentrieren und durch die Kraft aus der inneren Mitte heraus den Tag zu gestalten.

Nancy Kramp

6 Comments

  • Hallo Vego!
    Ich habe deinen Blog soeben entdeckt.Deine Geschichte ähnelt meiner.Nur ich bin immer noch auf der Suche nach der Ursache für meine Beschwerden.
    Angefangen hat alles vor knapp zwei Jahren,da bekamm ich von einem Tag auf dem anderen ein „Schwächegefühl“.Danach kamen immer mehr Beschwerden wie: Sodbrennen, Kopfschmerzen,nicht belastbar sein,Herzrasen/stolpern.Es wurden verschiedene Untersuchungen durchgeführt,aber nichts wurde gefunden.Vor zwei Wochen habe ich die Werte meiner Schilddrüsenuntersuchung bekommen:
    TSH-1,0
    Ft3-2,9(1,2-3,7)
    Ft4-9,8(7,8-18)
    TPO AK= <138(<40)
    Was meinst Du sehen die Werte gut aus oder lohnt es sich in der Richtung zu recherchieren?
    Wie sahen die Werte bei Dir aus?

    Für eine Antwort wäre ich dankbar.

    LG
    Kathi

    • Hallo liebe Kathi,
      entschuldige, meine späte Antwort. Leider hat mir mein schlaues System Deine Nachricht gar nicht angezeigt. Vielen Dank, dass Du Dich hier vorstellst. Ich sage als erstes, dass ich kein Arzt bin und Dir nicht raten werde, dies oder jenes zu tun oder Tabletten ganz abzusetzen oder die Dosis zu ändern. Ich spreche hier lediglich immer aus meinen Erfahrungen und von meinen Tipps, die mir geholfen haben. Jeder Mensch ist individuell und einzigartig, deshalb kann und will ich auch nichts pauschalisieren. Was bei mir stimmt, kann bei jemand anderem völlig in die Hose gehen. Ich kann daher nur von mir ausgehen, wenn ich diese Werte gehabt hätte oder habe. Bitte lass alles einen erfahrenen Artz bzw. Endokrinologen abklären und stimme Dich mit ihm ab. Die Anzeichen, die Du beschreibst hatte ich anfänglich genauso, Sodbrennen, die ganze Latte. Dies basiert meist darauf, dass unser Körper übersäuert ist. Wie isst DU? Achte vielleicht einmal darauf und informiere Dich über basische Ernähung oder wie Du den Körper wieder in Balance bringen kannst. Die Werte sind meiner Meinung nach nicht dramatisch, meiner Meinung nach. Aber meine Frage substituierst Du Hormome? Wenn nicht, ist der TSH ja schon niedrig. Aber dieser Wert unterliegt bekanntlich immer Schwankungen im Tagesverlauf. Der Ft4 Wert ist im unteren Bereich eher angesiedelt, also steht vielleicht nicht viel T4 zur Verfügung? Vielleicht erklärt das den niedrigen TSH, der ja den Impuls in der Schilddrüse gibt, Hormone zu produzieren. Andererseits ist Ft3 nicht im unteren Bereich, also das stoffwechselaktive Hormon ist vorhanden. Inwieweit nun aber DEIN Bedarf ist und was es auf sich hat, würde ich mit einem Arzt besprechen an Deiner Stelle. Ich kann und werde Dir da nichts raten oder vorschreiben. Das kann nur der Arzt. TPO ist vorhanden. Ich denke sie sind größer als 40, oder? Auf jeden Fall gebe ich Dir den Rat, nicht aufzugeben. Wir haben immer einen Impuls im Bauch, wenn etwas nicht stimmt. Geh dem nach, schau was für Dich passt und lerne Dich und Deinen Körper kennen. Es dauert seine Zeit glaub mir. Ich wünsche Dir von Herzen alles alles Gute.

  • Hallo Vego,

    eine tolle Homepage hast Du. Spricht mich total an „Dein Weg zu Dir“, denn mir erging es auch so.

    Ich habe schon viele Jahre Magen-Darm Probleme (Streßorgan) und irgendwann, so vor 5 Jahren habe ich massive Magenprobleme bekommen, egal was ich aß. Ich habe meinen Magen verflucht … mein Leben (als Mutter mit 2 Kindern, immer unter Schmerzen und Angst vorm Essen). Ich konnte mich weder um mich noch um die Kinder gescheit kümmern. Eine Magenspiegelung zeigte einen kleinen Zwerchfellbruch und es gab gratis 50 Pantoprazol. Von der Chemie-Keule nahm ich 4 Tabletten und dachte „das kann es nicht sein“. Also versuchte ich ich es auf eigene Faust. Das I-Net war mein bester Freund, ich las und las … ich führte ein Jahr über jeden Bissen ein Ernährungsprotokoll, fing an mit Yoga .. Meditation und es dauerte lange, aber mir ging es immer besser.

    Heute geht es mir wirklich gut. Ich habe „meine“ Ernährung gefunden. Kleine Mahlzeiten, nichts Scharfes / Fettiges / kein Fastfood, möglichst Naturbelassen / keine Rohkost – dafür viel Gemüse aus dem Dampfgarer.

    Apfelessig mit Honig Wasser, Gestengras … all das gibt mir Power. Das Tolle ist, es ist aus meiner eigenen Kraft entstanden und mittlerweile bin ich meinem Körper sehr dankbar. Er ist nicht mehr mein Feind, wir sind ein Team und natürlich geht mal was schief, oder es ist eine Feier und ich mag nicht so sehr drauf achten. Essen soll Spaß machen. Entweder geht es gut, oder ich habe ein paar Tage Probleme. Mit denen ich endlich nicht mehr hadere 🙂 Annahme ist wirklich heilsam, auch wenn es nicht immer leicht fällt.

    Fühl Dich gedrückt, Jessica

    • Liebe Jessica,

      ich danke Dir recht herzlich für Deinen sehr lieben und ehrlichen Kommentar. Ich kann das so richtig nachfühlen. Man empfindet ab und an alles so aussichtslos und fühlt sich ohmächtig. Dabei sollten wir einfach mal nach innen spüren und hören, was uns eigentlich alles gezeigt wird. Es ist in unserer heutigen Gesellschaft gar nicht so leicht und wir müssen noch ganz schön viel lernen, aber wir tragen alles in uns und müssen nur die Fühler ausstrecken.

      Apfelessig finde ich ein sehr super Hausmittel, das trinkst Du dann zusammen mit dem Gerstengras? Es gibt soviele einfache Mittelchen, die uns täglich in der Küche und auf der Wiese begegnen, denen wir gar keine Beachtung schenken und doch sind sie oft heilsamer als manche Chemiekeule 🙂

      Ich finde Deine Einstellung klasse und freue mich, wenn Du hier ein wenig mit ins Leben nehmen kannst, alles liebe

      Deine Vego

      • Hallo Vego, ich starte recht yogisch in den Tag. Zungenschaber, Ölziehen, Zähneputzen und dann gibt es einen warmen Apfelessig Honig Trunk. Ich bin oft im Zwiespalt, da auch Gerstengras nüchtern einfach so toll ist, aber alles gleichzeitig geht leider nicht. Auch wenn wir das oft in einigen Lebenslagen gerne hätten 😉 so esse ich dann noch meinen warmen Brei und später, bevor ich meditiere und Yoga mache gibt es das Gerstengras und ich stelle mir dann einfach vor, wie all das Gute sich im Körper auf der Matte verteilt 😉

        Ich bin gespannt wie es auf Deiner Homepage und Deinem Podcast (ich kämpfe immer noch damit ihn auf iTunes angezeigt zu bekommen, aber ich gebe nicht auf 😉 ) weitergeht und wünsche Dir alles Gute! Jessica

        • Hallo liebe Jessica,

          das hört sich nach einer so entspannten Morgenroutine an, dass ich das am liebsten gemeinsam mit Dir celebrieren würde. 🙂 Ich liebe Yoga und die Morgenmeditation stärkt und boostet noch einmal ungemein. Sehr schön. So sollte man auch seinen Tag beginnen, nicht mit dieser allseits auch mir bekannten Hektik.
          Der Podcast ist nun online. Ich wünsche Dir viel Spass.
          Liebe Grüße, Vego

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.