Laborwerte & Co. – Tipps für deinen Arztbesuch

Wie oft stellt sich ein Arztbesuch als eine große Herausforderung und Kampf dar und wie oft gehen wir gesenkten Hauptes wieder nach Haus mit einem noch größeren Gefühl der Verwirrung und Selbstzweifel. Wir fühlen uns zurückgestoßen, nicht wahr- oder ernst genommen. Ich fühlte mich oft machtlos und allein gelasssen. Ich suchte doch den Arzt meines Vertrauens auf.  Aber wie konnte ich zu jemandem Vertrauen aufbauen, der mir nicht zuhörte, mich nicht als Mensch verstand, nicht im Ganzen sah?

Es ist verblüffend, wie wenig die meisten Ärzte doch informiert sind über die sogenannte „Volkskrankheit Hashimoto“.  Ich wollte mich nicht abstempeln lassen, in die Psychoecke drängen. Alles was ich fühlte war da, war Wirklichkeit und ich hatte enormen Leidensdruck. Aber wie soll ich weiter kommen, wenn für uns Patienten keine wirkliche individuelle Betreuung angeboten wird, sich nicht die Zeit genommen wird, zuzuhören. Schnell wird das Hormon verschrieben und die Kosten drücken dem Arzt ins Gewissen.

Daher gilt es Eigenverantwortung zu übernehmen. Wer blind vertraut, wird blind behandelt. Eignet euch das Wissen selbständig an, denn es geht hier um eure Gesundheit und euer Wohlbefinden. Zeigt eurem Arzt, dass ihr gut informiert seid und er euch ernst nehmen soll.

Ich sage immer Hashimoto ist wie eine Wundertüte, da ist alles drin. 🙂

Sie beginnt schleichend und oftmals im Wechsel zwischen Über- und Unterfunktion. Gerade diese Symptomvielfalt macht oft eine genaue Anamnese schwer und es kommt zu einem langen Leidensweg. Um dir diesen zu ersparen, gebe ich dir hier einige Laborwerte an die Hand. Am besten du schreibst sie dir auf oder druckst sie dir aus, damit du sie immer parat hast, falls dich ein Arzt mal wieder schnell abfertigen  möchte.

Hashimoto wird oft verkannt – Wechsel von Über- in Unterfunktion

Phase I – Überfunktion:
– > Hormone
– Herzrasen
– Hitzewallungen
– Fieber
– Gelenk- und Muskelschmerzen
– Gewicht sinkt

Danach geht es oft in die Unterfunktion über, was uns Frauen besonders verzweifeln lässt:

Phase II -Unterfunktion:
– < Hormone
– Konzentrationsschwäche
– kalte Extrimitäten, ständiges Frieren
– ständige Müdigkeit
– Libidoverlust
– Gewicht steigt, ohne Lebensgewohnheiten zu ändern

Dies ist nur ein Auzug an Symptomen. Meine fiesesten Symptome werde ich noch einmal extra behandeln und auch in einer Podcastfolge erläutern. Ich kann ein Lied davon singen, die sind so richtig fies.


Laborwerte für deine Schilddrüsendiagnostik

Der bekannteste Wert, den die Ärtze häufig untersuchen ist der TSH, dieser reicht aber nicht aus um ein vollständiges Diagnosebild zu belegen. Es bedarf mehr, gerade bei Hashimoto. Im Folgenden sage ich dir, was du beachten solltest.

 

TSH – Thyreoidea-stimulierendes Hormon

TSH ist Hormon, dass in der Hypophyse (Gehirn) gebildet wird, und maßgeblich bestimmt, wieviele Hormone gerade produziert werden. Es sendet den Impuls an die Schilddrüse mit der Produktion der Schilddrüsenhormone zu starten.

Normwert (Erwachsener):

alt:
0,40 – 4,0 mU/l
neu:
0,40 – 2,5 mU/l

Abweichung je nach Labor, Alter, Geschlecht und Größe des Patienten!

Die „National Academy of Clinical Biochemistry“ empfiehlt, den TSH-Grenzwert nach unten zu korrigieren, weil bereits ab einem TSH-Wert von 2,5 eine latent hypothyreote Stoffwechsellage vorliegen kann.

Zeigt der TSH also einen erhöhten Wert an, werden zu wenig Schilddrüsenhormone gebildet und die Folge ist, dass wir in eine Unterfunktion rutschen.

Im Umkehrschluss bedeutet ein zu niedriger TSH, es sind zuviele Hormone im Blut, so dass dies uns in den Zustand einer Überfunktion versetzen kann.

Balance ist auch hier wie bei allem wichtig!


Schilddrüsenhormone T3  und T4

T3 und T4 bezeichnen die Gesamtkonzentration aller Schilddrüsenhormone im Blut. Nun wissen wir aber noch nicht, was auch wirklich bei uns in den Zielorgangen ankommen kann, also was frei zur Verfügung steht.

T3 und T4 liegen im Körper in gebundener Form vor, so dass wir sie nicht verwerten können. Sie müssen durch Enzyme in die stoffwechselaktiven Hormone Ft3 und Ft4 umgewandelt werden, daher sind diese für die Bestimmung medizinisch sinnvoll, da dies der genaue Indikator ist, was in unserem Blut auch tatsächlich herumschwimmt. 🙂

Normwerte (Erwachsener):

Ft4
0,8 – 1,8 ng/dl (8 – 18 pg/ml) bzw. 10 – 23 pmol/l

Ft3
2,0 – 4,5 pg/ml bzw. 5,4 – 12,3 pmol/l


Weiteres Kriterium bei Hashimoto sind besonders die Antikörper:
  • TPO- Antikörper: Antikörper gegen Schilddrüsenenzyme (Thyreoidea-Peroxidase), die für die Oxidation von Jod bei der Synthese des Schilddrüsenhormons Thyroxin verantwortlich sind.
  • Tg-AK:  (Thyreoglobulin-Antikörper) sind Antikörper, die das  Eiweiß (das Thyreoglobulin) angreifen, aus dem die aktiven Schilddrüsenhormone T3 und T4 entstehen sollen.
  • TRAK:  diese Antikörper setzen sich auf Rezeptoren, die  für das TSH bestimmt sind und geben der Schilddrüse somit den Impuls, die Schilddrüsenhormone T3 und T4 vermehrt ins Blut abzugeben

Normwerte TPO, Tg-AK, TRAK (Erwachsener):

TPO-Antikörper in U/ml (Units pro mililiter) :
< 100       negativ
100-200 Grenzbereich
> 200      positiv (Hashimoto oder Morbus Basedow)

Tg-Antikörper in U/ml (Units pro mililiter) :
< 100      negativ
100-100 Grenzbereich
> 200      positiv

TRAK- Antikörper in U/l (Units pro liter) :
< 9        negativ
9-14     Grenzbereich
> 14 positiv (weist aber hier nicht auf Hashi hin, sondern auf Morbus     Basedow)


Nährstoffe, Spurenelemente

Jod

Jod ist ein kontrovers diskutiertes Thema und ich bin dafür, Jod nicht ganz vom Speiseplan zu verbannen. Man liest viele Empfehlungen, dass gerade bei Hashimoto Jod strikt vermieden werden sollte. Ich sehe das persönlich nicht so.

Jod ist ein lebenswichtiges Spurenelement und ein unverzichtbarer Bestandteil der Schilddrüsenhormone T3 und T4. Es ist beteiligt am:

  • Energiestoffwechsel
    Herzrhythmus
    Blutdruck
    Gehirnentwicklung

Der tägliche Bedarf liegt so zwischen 100 bis 200 μg, je nach Größe und Gewicht.
Ich vertrage zum Beispiel gar kein künstliches Jod, aber ich esse viel Algenblätter und habe damit keinerlei Probleme. Jod ist in meinen Augen lebensnotwendig gerade für die Funktion der Schilddrüse.


Selen

Auch Selen ist ein wichtiges Spurenelement, was maßgeblich an der Umwandlung des Speicherhormons T4 in das freie stoffwechselaktive Hormon Ft3 bereiligt ist.

Deshalb behandeln einige Ärzte eine beginnende Schilddrüsenerkrankung vorerst mit Selen. Dies ist aber noch nicht gänzlich erforscht.

Deshalb gibt es hier nur geschätzte Richtwerte:

Jugendliche ab 15 sowie Erwachsene pro Tag 70 µg Selen

Eine natürliche Selenquelle, die ich gern nutze sind z.B. Paranüsse. 2-3 Stück pro Tag und schon sollte der Bedarf an Selen gedeckt sein.


Zink

Wer einen Zinkmangel hat, wird es immer an seinem Immunsystem erkennen können. Denn ohne Zink ist dieses deutlich geschwächt und Infektionen haben so leichtes Spiel. Da Hashimoto eine Erkrankung des Immunsystems ist, müssen wir dieses stärken.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Tageszufuhr bei Erwachsenen von 7 – 11 mg. Bei der Hashimoto-Thyreoiditis wird sogar die Einnahme von 20 mg Zink täglich empfohlen.

Zink kann bei Überdosierung zu Übelkeit führen, was ich am eigenen Leib schon erfahren durfte. Nicht so angenehm. Also Vorsicht!


Vitamin D3 – das Sonnenhormon!

Hierrüber werde ich noch einmal gesonderte Informationen für euch erstellen, denn es ist ein sehr beachtenswertes Thema und trägt viel zu eurem Wohlbefinden bei, nicht nur bei Hashimoto.

Vitamin D3 ist

  • an unserem Knochenaufbau beteilig,
    schützt vor Infektionen, hat eine antimikrobielle Wirkung,
    stoppt Entzündungsprozesse,
    wirkt sich positiv auf den Gemütszustand aus.

Bei uns Hashis ist es so, dass durch den chronischen Entzündungsprozess das Vitamin D3 regelrecht aufgefressen wird und somit ein Mangel vorprogrammiert ist. Bei mir war das auch der Fall. Werte unter der Norm.

Studien haben belegt, dass ein guter Vitamin D3 Spiegel und die Substitution die Konzentration der Antikörper deutlich sinkt und in einen Normalbereich versetzt.

Erwachsene  (70 kg)                    5000 IE (internationale Einheiten/pro Tag

Diese Zufuhr ist notwendig, um einen optimalen Blutwert von 60 ng/ml auf Dauer zu halten.

Mein Präparat verlinke ich euch hier.

 

 


Für eine vollständige Schilddrüsenananmese ist zu guter letzt aber auch das bildgebende Verfahren von Bedeutung, sprich die

Sonografie (Ultraschall).

In diesem Bild erkennst du, ob Entzündungsherde vorhanden sind und wie sich das Volumen deiner Kröte verändert hat. Meist ist es ein mottenfraßähnliches Muster wie bei mir  von dunkler Gestalt.


Mit diesem Grundgerüst, quasi der Statik, seid ihr gut informiert. Folgende Ärzte sind für euch genau richtig:

  • Hausartz (Anlaufstelle)
  • Radiologe (bildgebendes Verfahren, Sonografie)
  • Endokrinologe (Facharzt für Hormonstörungen und Stoffwechselerkrankungen)
  • Ernährungsberater (erstellt individuell einen Plan zur Stärkung deines Immunsystems)
  • Gynäkologe (Schildrüsenhormone stehen in Wechselwirkung mit Sexualhormonen und sollten daher auch kontrolliert werden)
  • Heilpraktiker (ein Zusammenspiel von Schulmedizin und Naturgesetzen ist unabdingbar meiner Meinung nach)

Hier fühle ich mich Hamburg gut beraten und behandelt, mein Tipp für dich: amedes!

Für mich ist es wichtig, aufzuklären, über unsere Volkskrankheit und Betroffenen den langen Leidensweg zu verkürzen oder gänzlich zu ersparen. Ich weiß genau, wie es sich anfühlt am Boden zu sein, aufgeben zu wollen. Aber nein! Mit diesem Wissen, könnt ihr vorangehen, ihr müsst nur anfangen zu laufen. Bleibt nicht stehen.

 

Falls ihr weitere Fragen habt, schreibt mich gern an. Ich wünsche euch von Herzen alles Liebe

Namasté, eure Vego

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.