Schafgarbe – „Augenbraue der Venus“

 

Frauenkraut und Weisheitsbringer

Die Schafgarbe ist ein echtes Frauenkraut. Sie wurde den weiblichen Göttern Venus und Freya zugeordnet und steht für die absolute Weiblichkeit, Liebe und die damit verbundene Heilung. Die meist weißen Blüten verkörpern Reinheit und eine Verbindung zum Universellen. Die Schafgarbe öffnet unser Tor zur Spiritualität.

Der Name „Schafgarbe“ kommt vom althochdeutschen = Garwe, was soviel heißt wie „Heilmacher“, „Gesundmacher“!

Thematik:

Die Schafgarbe unterstützt uns beim Setzen innerer Grenzen und heilt emotionale Belastungen, in dem sie reinigend und stärkend unsere Intuition fördert und unserer Seele Raum für die Hellsichtigkeit bietet. Andererseits ist sie sehr stark und festigt unser Selbstbild, wie gesagt, unsere Grenzen werden klarer. Sie vereinigt Erde (Wurzeln für festen Boden tragen), Luft (frei sein, den Geist frei tanzen lassen) und Wasser (alle Emotionen werden gesehen und dürfen sein).

Wir sind eins mit der Quelle unserer innerenWeisheit.  

Inhaltsstoffe:

  • Flavonoide,
  • Sterine,
  • Gerbstoffe,
  • Saponine,
  • Salicylsäure

Besondere Bedeutung kommt hier den Sterinen zu. Dies erkläre ich im folgenden Text.

Heilwirkung &  Hashimoto

Sterine sind Elemente, die in der Gallensäure enthalten sind und auch in unseren Hormonen. Sie regulieren unter anderen die Funktion der Leber. Sie helfen uns das Klärwerk einmal richtig zu reinigen. Weiter wirken sie stimulierend auf den monatlichen Zyklus der Frau, balancieren Hormonunterschiede aus, wie zum Beispiel Progesteronmangel, welches mitursächlich für eine Schilddrüsenerkrankung sein kann.

Die Phytohormone dieser Pflanze wirken daher wie unser eigenes Progesteron und können somit Hormonschwankungen und auch Wechseljahrsbeschwerden sehr gut mindern. Auch die Östrogenstimulation soll durch die Schafgarbe angeregt werden. Phytohormone sind Bestandteile einer Pflanze, die eine hormonähnliche Wirkweise enthalten. Somit ein gänzlich guter Unterstützer im Ausgleich unseres weiblichen Zyklussystems.  

Zudem wirkt ein Teeaufguß mit Schafgarbe krampflösend – also während des Monatszuyklus empfehlenswert.

Auch das Nervensystem wird durch die Inhaltsstoffe der Schafgarbe beruhigt und wirkt Erschöpfungszuständen entgegen. Weiterhin ist in einer Studie belegt worden, dass Schafgarbe ähnliche Wirkweisen zeigt wie Diazepam, ein Beruhigungsmittel (Anxiolytikum), welches angstlösend und eine emotional entspannende Wirkung besitzt. Hauptindikation findet man bei Neurosen, Angststörungen, Herzinfarkt sowie psychosomatische Erkrankungen. Bei Benzodiazepinen besteht eine große Gefahr der Abhängigkeit.

Sogar die Wissenschaft bestätigt heute die folgenden Eigenschaften:

  • krampflösend
  • appetitanregend
  • kreislaufstärkend
  • entblähend
  • krampflösend
  • wundheilungsstärkend
  • entzündungshemmend
  • entwässernd
  • angstlösend, entspannend

Anwendung:

Bei geschwollenden Beinen fördert die Schafgarbe die Entwässerung durch harntreibende Eigenschaften.

Als Tee helfen die Blüten vor allem bei

  • Menstruationsbeschwerden
  • Verdauungsbeschwerden
  • Unruhe- und Erschöpfungszusänden

Äußerliche Anwendungsmöglichkeiten finden sich in Umschlägen und Badezusätzen sowie ätherischen Ölen bei Bauchkrämpfen, Regelschmerzen und Wundverletzungen.

Räucherwerk und ätherisches Öl

Im Diffuser oder als Räucherwerk angewandt, fördert die Schafgarbe unsere Traumbereitschaft, gleicht Emotionen aus, wirkt Unruhe, Stress, Erschöpfung und Müdigkeit entgegen.

Es stellt sich ein gewisser innerer Frieden ein, der uns beschützt und löst.

Vorsicht bei Kontakt mit dem Sonnenlicht, besonders im Sommer. Dies kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Ein Satz der auf die Schafgarbe zutrifft:

Sie trägt dich durch wankende Zeiten  und geleitet dich friedvoll zu deiner vollkommenen inneren Weisheit.

Herzensgrüße, Nancy

Hier findet ihr einige Stutien in Bezug auf die Wirksamkeit der Schafgarbe.

Psychologische Wirkweise (Anxiolytikum)

Schützende Wirkung auf den Magen/Heliobacter

Kardiovaskuläre Studie

Antibakteriell als ätherisches Öl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.